Allgemeine augenärztliche Leistungen

Vorsorge-Untersuchungen und individuelle Gesundheitsleistungen

Weitere Untersuchungen

Augendruckmessung

Die Messung des Augeninnendruckes erfolgt im Rahmen einer Glaukomvorsorge oder bei Vorliegen eines Grünen Stars (Glaukom). Bei dieser Erkrankung kommt es zu einer Schädigung des Sehnerven, oftmals verursacht durch einen zu hohen Augeninnendruck. Eine medikamentöse Senkung des Augendruckes mittels Augentropfen führt in vielen Fällen zur Entlastung des Sehnerven, so dass dessen Schädigung begrenzt werden kann. Zur Therapiekontrolle wird in diesem Fall der Augeninnendruck regelmäßig gemessen.

zum Seitenanfang


 

Farbsinnprüfung

Ein gesunder Farbsinn ist nicht selbstverständlich. Vielfach wird eine Falschwahrnehmung der Farben von den Betroffenen oder ihrer Umgebung gar nicht bemerkt. Erst eine augenärztliche Untersuchung bringt sie zu Tage. Eine korrekte Farbwahrnehmung ist Voraussetzung für das Erlernen bestimmter Berufe oder Sportarten. Ein krankhaft veränderter Farbsinn kann vererbt werden und auf Netzhauterkrankungen hinweisen.

zum Seitenanfang


 

Gesichtsfeldprüfung

Bei der Gesichtsfelduntersuchung (Perimetrie) werden die Funktion der Netzhaut und die des Sehnerven überprüft. Während der Untersuchung schaut man auf einen zentralen Fixationspunkt, während in der Peripherie des Blickfeldes Lichtpunkte unterschiedlicher Art geboten werden. Diese müssen vom Untersuchten innerhalb einer festgelegten Zeit erkannt werden. Es gibt unterschiedliche Arten von Gesichtsfelduntersuchungen. Sie werden vor allem bei neurologischen Problemen, im Rahmen von Gutachten und bei Vorliegen des Grünen Stars (Glaukom) angewandt.

Bei der herkömmlichen Glaukom-Gesichtsfelduntersuchung weist man Ausfälle nach, die durch einen Schaden des Sehnerven verursacht werden. Leider spricht diese Untersuchung erst an, wenn ein Großteil des Sehnerven unwiderruflich zerstört ist.
Eine Ausnahme stellt die Flimmerfrequenz-Perimetrie dar. Durch neuartige Lichttechniken werden hierbei Netzhautzellen untersucht, die beim Grünen Star frühzeitig betroffen sind. So kann die Entwicklung eines Glaukoms Jahre vor dem Auftreten von Spätschäden festgestellt und behandelt werden. Da die Untersuchung der Früherkennung dient, gehört sie zu den Vorsorgeuntersuchungen bzw. individuellen Gesundheitsleistungen. Sie ist damit keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen.

zum Seitenanfang


 

Testung des Dämmerungssehens

Ein intaktes Dämmerungssehen ist vor allem für die Sicherheit im Straßenverkehr wichtig. Es ist ein Teil der Untersuchung beim Verkehrssicherheits-Check.

zum Seitenanfang


 

Augenhintergrunduntersuchung

Bei der Augenhintergrunduntersuchung wird die Netzhaut beurteilt, die Struktur, die die Erkennung von Bildern, Farben und das Lesen selbst ermöglicht. Bei Allgemeinerkrankungen wie Zuckerkrankheit (Diabetes), hohem Blutdruck (Hypertonie) oder bei der Einnahme bestimmter Medikamente (Rheumamittel, Herzmittel, Marcumar u. a.) kann die Netzhaut erkranken. Die Schädigung der Netzhaut verläuft meist langsam und schleichend und macht sich erst sehr spät in einer Minderung der Sehschärfe bemerkbar. Daher wird auch bei Beschwerdefreiheit eine regelmäßige Untersuchung des Augenhintergrundes empfohlen.
Bei der Untersuchung benutzt der Augenarzt eine Lupe, die berührungslos ganz nah vor das Auge gehalten wird. Eine größere Untersuchungsgenauigkeit wird durch die digitale Netzhautfotographie erreicht.
Netzhautablösungen können zur Erblindung führen. Durch vorsorgliche Untersuchungen des Augenhintergrundes können Vorstufen erkannt und gegebenenfalls mit einer Laserbehandlung unschädlich gemacht werden. Kurzsichtige Patienten sind besonders gefährdet. In diesen Fällen werden regelmäßige Netzhautvorsorgeuntersuchungen empfohlen.

zum Seitenanfang


 

Untersuchung auf Fehlsichtigkeit im Kindesalter

Babys und Kleinkinder sollten spätestens im 2. Lebensjahr augenärztlich untersucht werden. Kinderärzte weisen vielfach schon im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen daraufhin. Da die Sehfähigkeit in den ersten Lebensjahren ausgebildet wird, ist es jetzt besonders wichtig, ein Schielen auszuschließen oder, bei Vorliegen eines behandlungsbedürftigen Befundes, rechtzeitig eine Therapie einzuleiten. Wird dieser Zeitpunkt verpasst, kann eine lebenslange Schwachsichtigkeit die Folge sein. In den überwiegenden Fällen kann durch das Tragen einer Brille die Entwicklung einer Schwachsichtigkeit verhindert werden. Bei schwerwiegenderen Problemen werden die Kinder durch Spezialabteilungen in Kliniken, sogenannte Sehschulen, mitbetreut. 

zum Seitenanfang


 

Operative Laserbehandlungen

In der Augenheilkunde kommt eine Vielzahl von operativen Laserbehandlungen zur Anwendung, unter anderem bei allen Formen der Fehlsichtigkeit, bei Grünem Star (Glaukom), bei Netzhauterkrankungen und nach der Operation des Grauen Stars (Katarakt).
In meiner Praxis werden Laserbehandlungen bei Grünem Star (Glaukom), bei Netzhauterkrankungen (Netzhautlöcher bei Kurzsichtigkeit, diabetischer Netzhauterkrankung, Gefäßverschlüsse und Durchblutungsstörungen der Netzhaut) und nach der Operation des Grauen Stars (Nachstar-Laserung) durchgeführt.

zum Seitenanfang


 

Vorsorge-Untersuchungen

.. sind Früherkennungsuntersuchungen, die nach gültiger Rechtslage als vorbeugende (präventive) Leistung nicht im Katalog der gesetzlichen Krankenversicherung vertreten sind. Für den Patienten bedeutet dies: es handelt sich um Leistungen, die privat zu bezahlen sind. Man nennt sie auch "individuelle Gesundheitsleistungen". Es gibt sie in beinahe jedem medizinischen Fachbereich und sie werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GoÄ 96) abgerechnet. Für Augenuntersuchungen richten sich Art und Umfang der Abrechung nach den Empfehlungen des Berufsverbandes für Augenärzte.
Wird bei diesen Untersuchungen eine Erkrankung (z. B. Grüner Star, Netzhautloch) festgestellt, so erfolgt die weitere Untersuchung und Behandlung zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung.

zum Seitenanfang


 

Glaukomvorsorgeuntersuchung

Ein nicht rechtzeitig erkannter oder zu spät behandelter Grüner Star (Glaukom) führt zu bleibenden Schäden des Sehnerven. Die Ursachen hierfür sind vielfältig und noch nicht vollständig erforscht. In den meisten Fällen sind eine unzureichende Durchblutung und / oder ein zu hoher Augendruck verantwortlich.
Die Erkrankung verläuft lange Zeit beschwerdefrei, erst kurz vor kompletter Schädigung des Sehnerven kommt es zu Sehstörungen und Beschwerden. Der eingetretene Schaden ist meist irreparabel und führt unbehandelt zur Erblindung. Aus diesem Grunde wird bereits ab dem 40. Lebensjahr die Glaukomvorsorge-Untersuchung empfohlen, auch und besonders bei Beschwerdefreiheit. Ist der Grüne Star in der Familie bekannt, ist die Gefahr erhöht, daran zu erkranken.
Die Untersuchung des Sehnervenkopfes ist hierbei neben der Messung des Augeninnendruckes von großer Wichtigkeit. Anfängliche und mittelgradige Schädigungen des Sehnervenkopfes werden vom Betroffenen nicht bemerkt. Die Sehschärfe ist daher ein schlechter Ratgeber in der Frage, wie es um den Sehnerven bestellt ist. Auch die alleinige Messung des Augeninnendruckes reicht nicht aus, um ein Glaukom festzustellen bzw. es auszuschließen. Wird ein Grüner Star diagnostiziert oder besteht ein Verdacht auf das Vorliegen dieser Erkrankung, so ist es heute aufgrund von zahlreichen vorsorglichen Frühfunktionsstests (Flimmerfrequenz-Perimetrie und Lasertomographische Untersuchung des Sehnervenkopfes) möglich, das weitere Fortschreiten frühzeitig, etwa bis zu 6 Jahre vor anderen, ungenaueren Untersuchungen, zu erkennen und durch rechtzeitige Therapie zu verhindern.

zum Seitenanfang


 

Flimmerfrequenz-Perimetrie

Bei der herkömmlichen Glaukom-Gesichtsfelduntersuchung weist man Ausfälle nach, die durch einen Schaden des Sehnerven verursacht werden. Leider spricht diese Untersuchung erst an, wenn ein Großteil des Sehnerven unwiderruflich zerstört ist.
Eine Ausnahme stellt die Flimmerfrequenz-Perimetrie dar. Durch neuartige Lichttechniken werden hierbei Netzhautzellen untersucht, die beim Grünen Star frühzeitig betroffen sind. So kann die Entwicklung eines Glaukoms Jahre vor dem Auftreten von Spätschäden festgestellt und behandelt werden. Da die Untersuchung der Früherkennung dient, gehört sie zu den Vorsorgeuntersuchungen bzw. individuellen Gesundheitsleistungen. Sie ist damit keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen.

zum Seitenanfang

 


 

Netzhautvorsorge (Untersuchung des Augenhintergrundes)

Der Erhalt der Sehfähigkeit ist entscheidend für die Lebensqualität im Alter. Einige Netzhauterkrankungen verursachen im Anfangsstadium keine Sehstörungen oder Minderung der Sehschärfe, so dass sie vom Betroffenen erst im Spätstadium oder wenn bereits ein irreparabler Schaden entstanden ist, bemerkt werden. Oft fällt die Sehschwäche eines Auges gar nicht auf, weil das Partnerauge noch gut sehen kann.
Folgende wichtige Erkrankungen der Netzhaut können vom Augenarzt erkannt und im Frühstadium behandelt werden:

  • Vorstufen einer Netzhautablösung (Netzhautdegenerationen und Löcher), genetisch, entzündlich oder durch Kurzsichtigkeit bedingt. Durch eine ambulante Laserbehandlung kann eine spätere, die Sehschärfe gefährdende Netzhautablösung vermieden werden.
  • AMD (Altersbedingte Makuladegeneration) und andere Durchblutungsstörungen

Die AMD ist die häufigste Ursache für einen schweren Sehverlust im Alter. Bei dieser Erkrankung werden die Sinneszellen in der Makula (Stelle des schärfsten Sehens in der Netzhautmitte) allmählich zerstört. In fortgeschrittenem Stadium kommt es zum Verlust der Fähigkeit zum Lesen, Autofahren, Fernsehen und Gesichter erkennen. Die Erkrankung beginnt oft einseitig und wird deswegen erst erkannt, wenn das zweite Auge auch betroffen ist. Eine naturheilkundliche Therapie kann das Krankheitsbild verbessern.

Zahlreiche Blutgefäßerkrankungen, zum Beispiel Bluthochdruck, Arterienverkalkung oder entzündliche Gefäßprozesse werden manchmal zuerst beim Augenarzt erkannt. Dazu gehört auch die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus). Mittels der digitalen Netzhautfotographie können die Gefäße am Augenhintergrund noch genauer sichtbar gemacht werden.

Die Untersuchung erfordert eine weite Pupille, wodurch einige Stunden eine Sehbeeinträchtigung erfolgt (KEIN AUTOFAHREN !). Werden bei dieser Vorsorgeuntersuchung Erkrankungen festgestellt, wird die weitere Abklärung oder Behandlung durch Ihre Krankenkasse übernommen. Bei bereits bekannter Zuckerkrankheit ist die Netzhautuntersuchung eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen.

zum Seitenanfang


 

Verkehrssicherheits-Vorsorge

Sicherheit im Strassenverkehr ist das oberste Gebot. Ein gutes Sehvermögen ist dabei eine der wichtigsten Komponenten. Die Untersuchung des Gesichtsfeldes, der Blendungsempfindlichkeit und der Sehschärfe geben Auskunft über die Funktions- und Verkehrsfähigkeit Ihrer Augen. Mit dieser "freiwilligen" Untersuchung unterstützen Sie verantwortungsvoll Ihre eigene Sicherheit und die Sicherheit Ihrer Mitmenschen.

zum Seitenanfang


 

Digitale Netzhautfotographie

Die Netzhaut und ihre Durchblutung
Bei der digitalen fotographischen Untersuchung der Netzhaut werden die wichtige Netzhautmitte (Makula), der Sehnerv und die Netzhautgefäße sichtbar gemacht. Dies ermöglicht das frühzeitige Erkennen von Makulaerkrankungen (Makuladegeneration, epiretinale Gliose), Veränderungen des Sehnerven (Grüner Star) und Erkrankungen, die sich an den Gefäßen widerspiegeln (Durchblutungsstörungen, Gefäßverschlüsse).

Die Durchblutung des Körpers
Mittels dieser Technik können die Gefäße der Netzhaut sehr stark vergrößert werden, so dass aus der Beurteilung der Augendurchblutung auch eine Aussage über die Beschaffenheit der Gefäße des übrigen Körpers abgeleitet werden kann.
Dies ist wichtig bei Bluthochdruck, Schlaganfall- und Herzinfarkt, Diabetes und anderen Gefäßerkrankungen. Durch die Gefäßanalyse kann das vorhandene Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko eingeschätzt werden. Eine frühzeitige Einleitung durchblutungsfördernder Maßnahmen verhindert mögliche Krankheitsfolgen.

Gesundheit, Sport und persönliche Fitness
Der aktive Sportler bzw. gesundheitsbewusste Mensch jeder Altersklasse erhält durch diese Untersuchung eine Gefäßanalyse und damit eine Aussage über seine körperliche Fitness. In Kombination mit der Elektroakupunktur ist eine gezielte Unterstützung der Stoffwechselsituation und Vitaminversorgung des Körpers möglich.

Nachweis von Medikamentenablagerung
Die digitale Netzhautfotographie eignet sich auch zum frühzeitigen Nachweis von Medikamentenenlagerungen in die Netzhaut. Bestimmte Herzmedikamente (z.B. Amiodaron) oder Rheumamittel (Quensyl) können sich in die Netzhaut einlagern und sie dadurch schädigen. Ein rechtzeitiger Nachweis kann durch Medikamentenumstellung bleibende Sehschäden verhindern.

 zum Seitenanfang


 

Lasertomographische Untersuchung des Sehnervenkopfes

Das Glaukom, auch Grüner Star genannt, ist eine der häufigsten Erkrankungen des Sehnerven. Charakteristisch ist ein vom Betroffenen lange unbemerkter Verlust von Nervenfasern. Im Endstadium entstehen zunehmende Gesichtsfeldausfälle und eine Erblindung des Auges. Die vollkommene Beschwerdefreiheit im Frühstadium wiegt Erkrankte in trügerischer Sicherheit. In diesem Stadium aber kann der kontinuierliche Krankheitsverlauf bereits als zunehmende Aushöhlung am Sehnervenkopf sichtbar gemacht werden. Die dreidimensionale, lasergesteuerte Vermessung des Sehnervenkopfes liefert objektive Ergebnisse von höchster Präzision, mit Hilfe derer ein Grüner Star rechtzeitig erkannt werden kann. Zusätzlich können in Folgeuntersuchungen kleinste Verschlechterungen sofort sichtbar gemacht werden. Diese Untersuchung bietet ein Höchstmaß an Sicherheit in der Erkennung und Kontrolle des Grünen Stars und trägt somit dazu bei, Verluste des Augenlichtes zu verhindern.
Die Untersuchung dauert nur wenige Augenblicke, ist völlig schmerz- und komplikationslos und wird berührungslos durchgeführt. Eine Weitstellung der Pupille ist für diese Untersuchung nicht nötig (Autofahren ist im Anschluss daran also möglich).

zum Seitenanfang


 

Optische Kohärenztomographie der Netzhautmitte (OCT)

Mithilfe der optischen Kohärenztomographie werden dreidimensionale Schnitte der Netzhaut erstellt, mit denen man nicht nur die Oberfläche, sondern auch die darunter liegenden Schichten der Netzhaut sehr genau darstellen kann.
Diese neue Technologie eröffnet die Möglichkeit, Erkrankungen wie die Altersbedingte Makuladegeneration, zentrale Netzhautlöcher oder die diabetische Netzhauterkrankung in sehr frühen Stadien zu erkennen und die notwendige Therapie rechtzeitig einzuleiten.
Außerdem eignet sich diese Methode sehr gut zur Verlaufsbeobachtung von Netzhauterkrankungen wie der Altersbedingten Makuladegeneration.
Die Untersuchung dauert nur wenige Augenblicke, ist völlig schmerz- und komplikationslos und wird berührungslos durchgeführt. Sie ersetzt mittlerweile diverse nebenwirkungsreiche Untersuchungen der Netzhaut. Die Untersuchung erfordert eine weite Pupille, wodurch einige Stunden eine Sehbeeinträchtigung erfolgt (KEIN AUTOFAHREN !).

zum Seitenanfang


 

Untersuchungen nach berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen

Die Untersuchung der Bildschirmarbeitsplatztauglichkeit oder die Sehfunktionsprüfung für Gabelstaplerfahrer gehören zu diesen arbeitsplatzbezogenen augenärztlichen Untersuchungen. Die Kosten werden in der Regel vom Arbeitgeber getragen.

zum Seitenanfang